Motivationstipps


So erreichen Sie Ihre Ziele:

Keine Angst vor Fehlern!
Das Wissen der Menschheit ist über Jahrtausende gewachsen. Viele der dazu notwendigen Erfahrungen sind durch Irrtümer entstanden. Haben Sie keine Angst vor neuen Wegen, Ideen und Methoden! Denken Sie immer daran: Fehler können nützlich sein, wenn Sie bereit sind, von Ihnen zu lernen.
Keine "Null-Bock-Haltung"!
Auch Sie sind empfänglich für die Überzeugungen, Einschätzungen und Einstellungen anderer. Falls Menschen in Ihrem Umfeld eine "Null-Bock-Haltung" haben, wird das Sie und Ihre Leistungen negativ beeinflussen. Daher ist es wichtig, daß Sie mehr Zeit mit Leuten verbringen, die eine optimistische, positive Ausstrahlung und Lebenshaltung haben.
Seien Sie gewappnet!
Analysieren Sie im voraus potentielle Hindernisse, Gefahren oder Unsicherheiten. Welche negativen Einflüsse können auftreten? Beispielsweise Mangel an Unterstützung, technischem Wissen, Zeit, Platz, Energie, Geld oder Erfahrung werden Ihre Motivation, ein Ziel zu erreichen, behindern. Machen Sie sich diese Hindernisse so früh wie möglich bewußt und räumen Sie sie rechtzeitig aus dem Weg. So steigern Sie Ihre Erfolgsaussichten und werden Ihr Ziel störungsfreier und optimistischer angehen und verwirklichen können.
Arbeitsplanung


Was Sie prüfen sollten, bevor Sie Feierabend machen:

Haben Sie alles Geplante erledigt?
Entscheiden Sie: Welche nicht erledigten Aufgaben können Sie für den nächsten Tag delegieren?
Prüfen Sie: Welche nicht erledigten Aufgaben sind eventuell völlig überflüssig oder terminlich unabhängig?
Legen Sie sich eine terminlose Aufgaben-Liste oder ein Buch an. Hier tragen Sie täglich allen "Kleinkram" ein, den Sie persönlich erledigen wollen, der aber nicht termingebunden ist. Notieren Sie daneben groß und auffällig die für jede Aufgabe grob geschätzte Arbeitsdauer. Wenn Sie zwischendurch "Lücken" haben, finden Sie auf Anhieb eine passende Aufgabe.
Falls Sie häufig am Tagesende wichtige Aufgaben nicht geschafft haben, überprüfen Sie Ihr Zeitmanagement, beispielsweise zu lange Telefonate, Suche nach Unterlagen, zu lange Besprechungen, mangelnde Delegation, häufige Störungen, Probleme mit Büro- und Werkstatttechik, mangelnde Prioritätensetzung, unvollständig geführte Wiedervorlage und andere Zeitfresser. Machen Sie sich kurze Notizen dazu und legen Sie fest, wann (am besten gleich heute!) und wie Sie Abhilfe schaffen wollen. Übertragen Sie nun die verbliebenen Aufgaben in Ihrem Arbeitsplan des nächsten Tages.
Angenehmen Feierabend!

Mitarbeiter

So delegieren Sie richtig
Mit besonderer Aufmerksamkeit sollten Sie Anweisungen geben, wenn Arbeiten an neue oder unerfahrene Mitarbeiter oder Auszubildende vergeben werden. Lassen Sie sich Zeit, denn schließlich wollen Sie, daß die Aufgaben korrekt erledigt werden.

Betrachten Sie Ihren Zeitaufwand als eine wichtige Investition zur Erhaltung oder Steigerung der Effizienz in Ihrem Unternehmen.
Geben Sie Anweisungen nicht "zwischen Tür und Angel".
Erklären Sie zunächst kurz, worum es geht, und fragen Sie Ihren Mitarbeiter nach dessen Kenntnisstand in der Sache.
Geben Sie Anweisungen vollständig und Schritt für Schritt unter Berücksichtigung des Kenntnisstandes Ihres Mitarbeiters.
Fragen Sie zwischendurch, ob alles verstanden wurde; beantworten Sie Fragen freundlich und sachlich.
Sprechen Sie deutlich und verständlich.
So wird's gemacht! Demonstrieren Sie gegebenenfalls einzelne Arbeitsschritte (beispielsweise bei Arbeiten am PC)
Motivieren Sie: Erläutern Sie Sinn und Zweck der Tätigkeit und warum das Arbeitsergebnis für Ihren Betrieb wichtig ist.
Lassen Sie sich die Ausführung demonstrieren, klären Sie erkennbare Probleme und vergessen Sie ein kleines Lob nicht.
Klären Sie, wer wann bei Problemen helfen kann, falls Sie selbst nicht erreichbar sind oder sein wollen.
Lassen Sie sich die Beendigung der Arbeit melden. Prüfen und besprechen Sie sachlich das Arbeitsergebnis.
Motivationstipp


Stets ans "Danach" denken
Zugegeben, nicht alle Aufgaben und Entscheidungen machen Freude. Übermäßiges Aufschieben jedoch führt meist zu Streß und seelischer Belastung, was Ihre Leistungsfähigkeit erheblich mindern kann. Deshalb bedenken Sie stets, daß am Ende etwas Positives für Sie herausspringt – im besten Falle ein Gewinn an Ansehen und Einkommen. Aber auch vermeintlich Schlechtes hat sein Gutes. Das Eingestehen seines Fehlers, die überfällige Trennung von einem (Geschäfts-) Partner, das Überbringen unangenehmer Nachrichten entlastet Sie von Ängsten, kann Ihr Selbstbewußtsein steigern und neue, ungeahnte Perspektiven eröffnen und Energien freisetzen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

(C) Copyright 2017  ADMG Ltd.  All Rights Reserved.